Jakob Müller AG

Jakob Müller AG
Systeme und Lösungen für
Band und Schmaltextilien
www.mueller-frick.com

Neu: MÜGRIP® MBJ6.1 für die Produktion von Etiketten mit thermisch geschnittenen Kanten

Die Greiferwebmaschine MÜGRIP® MBJ6.1 1/1380 für die Produktion von Etiketten ist als Weiterentwicklung der MÜGRIP® MBJ6 ab sofort auf dem Markt verfügbar.

Hohe Qualitätsanforderungen an gewebte Etiketten sowie die zunehmende Digitalisierung im Hinblick auf den Transfer und das Monitoring von Daten bilden wichtige Themen im Bereich der Etikettenproduktion. Mit Blick auf diese Entwicklung haben wir die MÜGRIP® MBJ6 einem Update unterzogen. Die neue MÜGRIP® MBJ6.1 1/1380 zeichnet sich u.a. aus durch

  • erhöhte Maschinengeschwindigkeit für einen höheren Produktionssaustoss.
  • einen neuen Stabbreithalter mit sanfter Klemmung. Er sorgt dafür, dass sich das Gewebe der Dynamik des Webprozesses optimal anpasst und macht die neue MÜGRIP® zur universell einsetzbaren Maschine für Etiketten mit sehr geringer bis zu sehr hoher Schussfadendichte und mit sehr unterschiedlichen Gewebestrukturen bis zu 2 mm 
  • einen federnden Streichbaum. Er verhindert eine Überdehnung der Kettfäden im Hochfach und verbessert dadurch den Warenausfall deutlich.
  • den Schussfadenspeicher IRO Luna X3 (Option). Er bietet hohen Bedienkomfort und sorgt für konstante Schussfadenspannung.
  • neue vordere Thermofixierung (optional) für eine verbesserte Gewebefixierung über die ganze Gewebebreite
  • neue mechanisch, kontrollierte Bandaufwicklung (optional) für eine konstante Gewebespannung auf den Geweberollen

Darüber hinaus bietet die neue MÜGRIP® MBJ6.1 dieselben Vorzüge wie ihre Vorgängerin:

  • Hohe Energieeffizienz dank neuester Motortechnik
  • Hohe Schussdichten aufgrund des vertikalen Webblattanschlags
  • Schonender Schusseintrag zur Verarbeitung einer breiten Garnpalette
  • Hohe Lebensdauer der Greiferköpfe und Greiferbänder
  • Universalgreifer für Garntiter von 22 bis 1400 dtex

Ein Kunde aus Italien hat die neue MÜGRIP® MBJ6.1 ausführlich getestet und schreibt uns:

«…very happy with the new full width temple bar and the spring loaded rod deflection. All types of labels can be woven. Quality is perfect as well the outer ribbons are straight. Now a lower warp tension is generally required. Rapiers since one year in use without any problem.»

Wir informieren Sie jederzeit gern über weitere Details zur neuen MÜGRIP® MBJ6.1 /1380 und unterbreiten Ihnen ein auf Ihren spezifischen Bedarf ausgerichtetes Angebot.

Federnder Streichbaum
Stabbreithalter mit sanfter Klemmung

20-06 – die Zauberformel für tadellosen Druck

Behandeln Sie Polyesterbänder vor dem Druck mit dem neuen Appreturmittel 20-06. Der Druck gewinnt spürbar an Kontur und Farbtiefe, der Griff wird angenehmer und die Waschechtheit verbessert sich.

Bedrucken Sie Polyesterbänder auf unseren Digitaldruckmaschinen MÜPRINT MDP2 und MDP3? Um eine optimale Qualität zu erzielen, empfehlen wir Ihnen eine Druckvorbehandlung mittels Appretur. Verwenden Sie dazu das neue Appreturmittel 20-06 von Jakob Müller Deutschland GmbH. Sie erhalten es als direkt einsetzbares Fertigprodukt sowie als Konzentrat zu einem attraktiven Preis.

Die Qualität des Appreturmittels ist das eine, dessen gleichmässiges und kontrolliertes Aufbringen jedoch das andere. Beste Ergebnisse erzielen Sie mit der Appreturmaschine MFR2A 2CYL. Sie garantiert ein gleichmässiges Auftragen des Appreturmittels und gewährleistet zugleich mit ihren Trockenzylindern eine geschlossene Bandoberfläche.

Kontakt: jmd@mueller-frick.com

MFR FC – ausrüsten und beschichten

Ausrüsten und einseitig beschichten mit der neuen MFR FC

Die MFR FC eignet sich für das Finishing von Bändern genau so gut wie zur einseitigen Beschichtung. Die neue Maschine ist besonders kompakt, schnell und sparsam.

Bei der neuen MFR FC laufen die Bänder über die Trommel der Pflatscheinheit, welche die Beschichtung von unten einseitig aufbringt (siehe Foto).

  • Im einseitigen Finishing ergibt sich durch den geringen Auftrag der konzentrierten Ausrüstungsflotte eine Reduktion der Trocknungskosten, und es sind höhere Produktionsgeschwindigkeiten möglich. Dennoch lässt sich bei dünnen Bändern eine vollständige Penetration der Ware erreichen.
  • Die Penetration lässt sich durch die Maschineneinstellung steuern sowie über die Viskositätseinstellung der Ausrüstungsflotte. Zur Trocknung kann ein Standard-Trockner eingesetzt werden.
  • Beim Beschichten wird die Beschichtungspaste einseitig aufgetragen, und mit der entsprechenden Einstellung von Rezeptur, Viskosität und Maschinenparametern wird erreicht, dass die Beschichtung nicht auf die andere Seite der Ware penetriert. Auch beim Beschichten ergeben sich geringe Trocknungskosten, und es sind hohe Maschinengeschwindigkeiten möglich.
  • Beim einseitigen Beschichten läuft die Ware anschliessend durch ein spezielles Trocknungs-/Fixieraggregat mit einseitiger Warenführung.

Das Einsatzgebiet der MFR FC ist gross und umfasst alle Arten nicht-elastischer Bänder, insbesondere Haken- und Flauschband sowie Composite Bänder. Auch die Bearbeitung elastischer Bänder ist möglich, jedoch sind hier Vorversuche angezeigt.

Einige der Ausrüstungs- und Beschichtungseffekte, die mit der MFR FC erzielt werden:

  • Füll- und Steifausrüstung
  • Weichgriffausrüstung
  • Rückenbeschichtung
    - Verfestigung des Gewebes
    - Rückseitige Florverfestigung
    - Füll- und Steifausrüstung
  • Antistatische Ausrüstung
  • Hydrophobausrüstung
  • Hydrophilausrüstung
  • Spezialeffekte für technische Artikel (z.B. Flammschutz, Anti IR, Hitzeschutz, etc.)

Kontakt: Bernhard Seidl

b.seidl@mueller-frick.com

MÜGRIP® MBJ6 – Aufsteckdorn

So wird das Bestücken zum Kinderspiel

Ein neuer Aufsteckdorn bringt 50% Zeitersparnis beim Vorbereiten der Bandaufwickelwalze der MÜGRIP® MBJ6.

Beim Vorbereiten der Aufwickelwalze mussten bisher die Kunststoff-Wickelringe, die aussen mit scharfen Spitzen versehen sind, mühsam einzeln von Hand ausgerichtet werden, damit die Nocken in die Nut auf der Walze passen.

Mit dem neuen Aufsteckdorn wird das Bestücken der Walze zum Kinderspiel: einfach den Aufsteckdorn auf die senkrecht gestellte Wickelwalze stecken, die Wickelringe – egal in welcher Position – auf dem Dorn platzieren. Danach fallen die Ringe durch ihr Eigengewicht von selbst in die richtige Position und reihen sich auf der Walze auf. Der Zeitaufwand für das Einrichten der Bandaufwickelwalze reduziert sich dabei um mindestens 50%, und Ihre Mitarbeiter in der Produktion werden sich freuen, dass der bisher umständliche Arbeitsgang so viel einfacher wird.

Überzeugen Sie sich anhand des Videos von den Vorteilen dieser Erfindung!

Gerne offerieren wir Ihnen den Aufsteckdorn mit der Teilenummer 179045150. Am besten senden sie Ihre Anfrage gleich an unsere Ersatzteil-Abteilung.

Jakob Müller AG Frick
Ersatzteildienst
parts.jmf@mueller-frick.com

MÜSONIC3 – Gernerationenwechsel

Generationenwechsel: Von der MÜSONIC2 zur MÜSONIC3

Die neue Ultraschall-Etikettenschneidmaschine MÜSONIC3 optimiert die Vorzüge des Vorgängermodells. Und ist noch einfacher zu bedienen.

15 Jahre lang hat sie sich im Markt bewährt. Jetzt erhält die Etikettenschneidmaschine MÜSONIC2 einen Nachfolger: die neue MÜSONIC3. Sie bietet alle guten Eigenschaften, aber auch eine deutliche Optimierung ihrer Vorgängerin. Neben vielen Detailanpassungen im Bereich Handling und Materialführung hat die Maschine aber auch markante Änderungen erfahren. Hervorzuheben sind hier folgende Neuerungen:

  • Zur Steuerung der Maschine kommt eine im Markt bewährte Technologie der Firma Siemens zum Einsatz. Diese Technologie beinhaltet als Schnittstelle vom Mensch zur Maschine (HMI) einen Touch Screen mit hochauflösender Graphikdarstellung, der die Bedienerfreundlichkeit der Maschine auch zukünftig unterstreicht.
  • Eine weitere Optimierung zur Bedienung der Maschine ist die Integration des zweiten Bildschirmes für die Bahnkantensteuerung in den HMI (Human Machine Interface) der Firma Siemens. Diese Massnahme hat für die Bedienung der Maschine deutliche Vorteile, da alles übersichtlich und zentral einstellbar ist.
  • Eine neue Ultraschalleinheit bringt Vorteile in der Wärmebeständigkeit und damit auch Standfestigkeit.
  • Das neue Profibus-Netzwerk ermöglicht eine bessere Fehlerdiagnose.

Wenn Sie schon eine MÜSONIC2 besitzen, werden Sie sich an der neuen MÜSONIC3 sofort zurechtfinden. Und wenn die MÜSONIC3 Ihre erste Etikettenschneidmaschine von Jakob Müller ist, werden Sie die einfache Bedienung schnell zu schätzen lernen.

Details

MÜSONIC2 Maschinen werden in Zukunft durch Jakob Müller Deutschland betreut

Die neue Ultraschall-Etikettenschneidmaschine MÜSONIC3 wird in unserer Tochtergesellschaft Jakob Müller Deutschland GmbH hergestellt. Da sie mit dem Vorgängermodell MÜSONIC2 nahe verwandt ist, macht es Sinn, auch den kompletten After Sales Service für dieses Modell in Zukunft ab unserer Tochtergesellschaft in Deutschland anzubieten. Die Umstellung erfolgt auf den 1. Januar 2018.

Alle Offerten und Bestellungen, die vor diesem Datum bei Jakob Müller AG, Frick eingereicht wurden, werden noch von unserem Hauptsitz in der Schweiz aus bearbeitet. Nach diesem Datum sind alle Kunden, die mit der MÜSONIC2 arbeiten, gebeten, sich für alle Ersatzteilbestellungen und technischen Fragen an unsere Niederlassung in Deutschland zu wenden.

Die komplette Adresse von Jakob Müller Deutschland GmbH finden sie auf unserer Website.

NH2 53 – Verstärkter Bandabzug

Verstärkter Bandabzug für die NH2 53 Bandwebmaschinen

Die elektronisch gesteuerten Bandwebmaschinen vom Typ NH2 53 für leichte bis mittelschwere Bänder lassen sich jetzt noch vielseitiger einsetzen – dank einem neuen Bandabzug mit einer Bandabzugskraft von 2500 N.

Die elektronisch gesteuerten Bandwebmaschinen vom Typ NH2 53 sind für leichte bis mittelschwere Bänder konzipiert. Für dieses Einsatzgebiet sind die bisher installierten Bandabzüge mit Abzugskräften von 550 N bei der NH2 53 2/130, von 1000 N bei der NH2M 53 für Schnüre und Seile sowie von 1500 N für die Jacquard-Webmaschine NHJM2 53 passend definiert.

In einigen Marktsegmenten werden jedoch Bänder mit höheren Flächenmassen benötigt, deren Abzug eine grössere Kraft erfordert. Dafür hat Jakob Müller eine neue Baugruppe entwickelt, mit welcher die Bandabzugskraft auf nominell 2500 N steigt – und dies in einem Bereich von 8 bis 60 Schuss/cm (5 bis 60 Schuss/cm bei NH2M 53). Sie kommt bei folgenden Maschinentypen der NH2-Baureihe ab sofort zum Einsatz:

  • NH2 53 2/130, NHJM2 53 (beide mit 75 mm Hubstufe) 
  • NH2M 53 (mit 44 mm Hubstufe)

Die neue, vormontierte Baugruppe besteht aus einem 3-stufigen Stirnradgetriebe mit Rücklaufsperre und einem 5 Nm-Motor. Das eingesetzte Getriebe hat einen Wirkungsgrad von 81%. Damit ist eine hohe Ausnutzung des Motordrehmoments gewährleistet. Die Belastung der verschiedenen Maschinenkomponenten, insbesondere der Umlenkwalzen, wurde detailliert analysiert. Mit Hilfe der Analyseergebnisse konnte das verstärkte Getriebe auf Dauerfestigkeit ausgelegt werden. Bei verschiedenen Kunden  erfolgte im Anschluss ein eingehender Test des neuen Bandabzugs.

Die Abbildung zeigt beispielhaft die Anordnung des verstärkten Bandabzuges an einer NH2 53 2/130. Zu beachten ist, dass an dieser Maschine auch die rechte Verschalung ausgetauscht werden muss. Bei NH2 53 2/130 und NHJM2 53 ist immer ein doppelter Bandabzug vorzusehen.

Das verstärkte Getriebe wird an den erwähnten Maschinentypen ab Werk eingebaut und ersetzt die bisherigen Varianten. Bei bestehenden Maschinen ist ein Upgrade möglich. Der Umbau kann in Eigenregie erfolgen (Umbauanleitung A8564). Wir empfehlen jedoch, die neue Baugruppe durch einen erfahrenen Jakob Müller Techniker installieren zu lassen, da für die Befestigung des neuen Bandabzugs verschiedene Modifikationen an der Seitenplatte der Maschine vorzunehmen sind.

Die Baugruppe kann als Umbausatz über den Ersatzteildienst der Jakob Müller AG mit Angabe der Maschinennummer bestellt werden. Zusammen mit dem Umbausatz wird je nach Kundenwunsch auch die Arbeit des Service-Technikers offeriert.

Jakob Müller AG Frick
Ersatzteildienst
parts.jmf@mueller-frick.com

IRO TEC

IRO TEC – die einfühlsame Schusszuführung

IRO TEC ist die neue, programmierbare Fadenbremse für Schussfadenspeicher. Sie ist zusätzlich mit einer Blattfederbremse (Uni-Brake) ausgestattet und für eine extrem breite Garnpalette einsetzbar. Sie reduziert den Verschleiss markant und führt zu einer ausgezeichneten Gewebeoptik.

Ein perfektes Band ist das Ergebnis aus exakten Maschineneinstellungen sowie einer präzisen Schussfadenzuführung. Bei breiten Nadelbandwebmaschinen reicht die konventionelle Schusszuführung mittels Rollen und Kompensationsfedern nicht mehr aus, um den Schussfaden fehlerfrei einzutragen. Aus diesem Grund werden ab 170 mm Webbreite Schussfadenzuführgeräte eingesetzt, zusammen mit mechanischen Bremsen. Bei Artikeln, die mit 2 Schussnadeln (Z-Systeme) gewoben werden, funktioniert die mechanische Bremse nicht und das System MÜTRANS kommt zum Einsatz. MÜTRANS erfordert allerdings sehr grosse Kompensationswege für den Schuss und viele Umlenkungen. Dadurch wird die Kompensationsfeder stärker belastet, was sich in einem erhöhten Verschleiss äussert. Diese Nachteile entfallen mit der neuen IRO TEC Schusszuführung.

Das Herz des Systems ist ein universelles Bremsblatt, das über eine grosse Bremsfläche verfügt und eine hohe Verschleissfestigkeit aufweist. Es lässt sich an Nadelbandwebmaschinen für jede Garnfeinheit einsetzen. Das Bremsblatt kann zum Einfädeln seitlich aufgeklappt werden, was die Bedienung wesentlich vereinfacht. Öffnungs- und Schliesszeiten lassen sich in Abhängigkeit vom Drehwinkel der Webmaschine einstellen. Das erforderliche Signal kommt von einem Winkelgeber. Bei heiklen Materialien ist die Bremskraft von IRO TEC zudem über ein Potentiometer individuell regelbar.

Im Einsatz bietet IRO TEC eine reaktionsschnelle Fadenzugkraftsteuerung, integriert im Schussfadenspeicher (siehe Abbildung). Die Reaktionszeit liegt bei etwa 2,5 Millisekunden. Das Bremsblatt eignet sich auch zur Verringerung von Fadenzugkraftspitzen, zum Beispiel beim Durchlauf von Knoten.

Die Jakob Müller Ingenieure haben die programmierbare Fadenbremse IRO TEC an einer Nadelbandwebmaschine des Typs NF80 2/310 umfangreichen Tests unterzogen. Dabei fanden Schussfäden mit Feinheiten zwischen 50 und 1’200 dtex Verwendung. Das sind die Ergebnisse:

  • Geringerer Verschleiss bei den Kompensationsfedern 
  • Sehr gute Gewebeoptik
  • Gleichmässigerer Schusseintrag mit konstanter Fadenzugkraft
  • Absolute Parallellage der Schussfäden im Gewebe
  • Gleichmässigere Kantenbildung auf der Wirknadelseite

Die IRO TEC ist als Option bei folgenden Maschinentypen für die Websysteme S1-S5 (einnadelige Schusseintragssysteme) lieferbar:

  • NF53 2/170 und 2/210
  • NFRE53 2/170 und 2/210
  • NF53 2/210 VL/AL
  • NF80 2/310

MÜCAD Direkt Transfer und MÜCAN Server

Muster schnell und sicher transferieren  mit MÜCAD Direkt Transfer und MÜCAN Server

Jetzt haben Sie zwei neue Möglichkeiten, Muster und Aufträge an die Maschine zu übermitteln: die MÜCAD Direkt Transfer-Software und die MÜCAN Server-Software.

Mit der MÜCAD Direkt Transfer-Software senden Sie Muster und Aufträge von der MÜCAD Station direkt an die Jakob Müller Webmaschinen. Weil der Transfer via Ethernet über das interne UNI-Network erfolgt, ist er absolut sicher und Ihr geistiges Eigentum ist damit optimal geschützt. Zudem wird der Workflow dank schneller Übermittlung und schneller Musterprüfung beschleunigt, und die Fehlerquote sinkt.

Für den Einsatz von MÜCAD Direkt Transfer müssen alle Maschinen mit dem UNI-Network ausgerüstet sein. Diese Maschinen können mit dem UNI-Network nachträglich ausgerüstet werden:

  • Mit UNI1 Steuerung:
    Etikettenproduktionssysteme: MÜGRIP MBJ1, MÜGRIP MBJ2, MULTICOLOR MVC1
    Bandwebsysteme: NFJM1, NFJK1
  • Mit UNI2 Steuerung:
    Etikettenproduktionssysteme:  MÜGRIP MBJ3, MÜGRIP MBJ3.1, MÜJET MBJL1, MULTICOLOR MVC2, MULTICOLOR MVC2.8
    Bandwebsysteme:  NFJM2, NFJK2, NFRE, NF SNO.B-ELS, V5J, V5MJ, NC2JM, NCE SNO.B


Diese Maschinen benötigen keinen Umbau:

  • Mit MÜCAN Steuerung:
    Etikettenproduktionssysteme:  MÜGRIP MBJ6, MÜJET MBJL6, MÜGRIP MBJ5, MÜJET MBJL2, MULTICOLOR MVC5
    Bandwebsysteme: NF … ED
  • Mit Smart Steuerung:
    Bandwebsysteme:  NHJM2, NH2 2/130

Mit der MÜCAN Server-Software speichern Sie Muster zunächst auf dem MÜCAN Server. Danach lassen sich die Muster an der MÜCAN Steuerung der Webmaschinen auf dem Server abfragen und auf die Webmaschine transferieren. Auch diese Anwendung bietet absolut sicheren Transfer und eine Beschleunigung der Arbeitsprozesse.

Der MÜCAN Server ist optimiert für Jakob Müller Webmaschinen mit MÜCAN Steuerung und lässt sich mit entsprechenden Konfigurationen betreiben.

Etikettenproduktionssysteme: MÜGRIP MBJ6, MÜJET MBJL6, MÜGRIP MBJ5, MÜJET MBJL2, MULTICOLOR MVC5
Bandwebsysteme: NF … ED

Ihr Jakob Müller Verkaufsberater klärt gerne mit Ihnen ab, wie Sie MÜCAD Direkt Transfer und MÜCAN Server im Unternehmen optimal einsetzen.

EBRT und EKAST

EBRT - Elektronische Bremstrommel für das Weben ab Gatter
EKAST - Elektronische Kettablass-Regelung für das Weben ab Kettbaum

Konstante und kontrollierte Kettfadenzugkraft mit EBRT und EKAST

Mit den Lösungen zur Konstanthaltung der Kettfadenzugkraft beim Weben ab Gatter und ab Kettbaum lässt sich die Produktivität der Müller-Maschinen weiter steigern.

Beim Weben mittelschwerer bis schwerer Gurten ab Gatter regelt die positiv angetriebene „Elektronische Bremstrommel EBRT“ den Kettfadentransport. Sie ist in Varianten mit 150 mm Durchmesser (EBRT 150Q), 300 mm Durchmesser (EBRT 300Q) und zweimal 300 mm Durchmesser (EBRT 300L) erhältlich. Die EBRT 300L lässt sich neu optional mit integrierter Kettfadenüberwachung beim Fadeneinlauf und mit verbesserter Kantfadenzugkraftsregelung mit Bremshebel ausstatten.

Zur Regelung der Kettfadenzugkraft  für den Baumantrieb beim Weben ab Kettbaum hat Jakob Müller AG die „Elektronische Kettablass-Regelung EKAST“ entwickelt. Die Regelung erfolgt über einen federbelasteten Tänzer. Diese Option ist in den Varianten EKAST 20.1 für Kettzugkräfte bis 200 N und als EKAST 50.1 für Kettzugkräfte bis 500 N erhältlich.

Gemeinsam haben EBRT und EKAST eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • Konstante und kontrollierte Kettfadenzugkraft während des ganzen Webprozesses
  • Höhere Produktivität
  • Geringere Maschinenbelastung
  • Verbesserte Produktqualität und weniger Ausschuss
  • Geringere Ausfallzeiten

Möchten Sie EBRT oder EKAST an Ihren bereits installierten oder an neuen Maschinen einsetzen? Passt eine Standardlösung oder braucht es individuelle Anpassungen? Unser Ersatzteildienst berät Sie gerne.

Jakob Müller AG Frick
Ersatzteildienst
parts.jmf@mueller-frick.com

Webschäfte NGV3 auf NG3

NGV3-Schaftpaket

Neue Option – Webschäfte NGV3 auf NG3 für doppelte Lebensdauer

Jakob Müller AG hat für die Webmaschine NG3 für leichte bis mittelschwere Gurten als zustäzliche Option neue Webschäfte entwickelt. Der praktische Nutzen ist hoch: Neu sind NF-Litzen anstelle von NG-Litzen verwendbar, und der Verschleiss bei Webschäften und Litzen wird massiv verringert.

Der neue NGV3-Webschaft eignet sich zur Nachrüstung auf allen NG3 28-Gurtenmaschinen. Seine entscheidenden Merkmale sind die nochmals robustere Konstruktion und die Verwendbarkeit von NF-Litzen anstelle von NG-Litzen. Intensive Tests haben gezeigt, dass die Neuentwicklung wesentlich verschleissärmer ist: Bei einer Maschinendrehzahl von 2500 U/min erreichten die NF-Originallitzen und neuen Webschäfte eine mindestens doppelt so lange Lebensdauer, verglichen mit den bisher eingesetzten Webschäften und NG-Litzen.

Die Vorteile beim Einsatz der Webschäfte NGV3:

  • Die Kompatibilität mit NF-Litzen eröffnet eine grössere Auswahl von Litzen aus dem Jakob Müller Portfolio, Bestellung und Lagerung werden vereinfacht
  • Die NF-Litzen verfügen über ein etwas grösseres Rumorspiel, wodurch ein Verklemmen an den Aufreihschienen verhindert wird
  • Höherer Nutzeffekt dank höherer Lebensdauer
  • Mit Umbausatz einfache Nachrüstung möglich

Weitere Informationen zum Umbau gibt Ihnen gern unser Ersatzteildienst.

Jakob Müller AG Frick
Ersatzteildienst
parts.jmf@mueller-frick.com

 

 

 

MÜCAD V4.1 Software release

Muster-Direkttransfer zur Maschine

Das Update MÜCAD V4.16 bringt neue Funktionalitäten und gleichzeitig wurden diverse Fehler behoben. Der Download ab der Jakob Müller Website ist kostenlos.

Nach dem Update der Musterungssoftware MÜCAD V4.16 kann der Einzugsplan der Muster im Kett- wie Schusseffekt ausgedruckt werden. Mit der Zusatzsoftware MÜCAD Direkt Transfer kann das Muster aus der Datenbank direkt an die Maschine geschickt werden. Im Bereich Jacquard-Dateien lassen sich unterschiedliche Schaftbindungen und Rapporte neu als UPT-Datei zusammenfügen.

Alle mit früheren MÜCAD-Versionen erstellten Muster lassen sich nach dem Wechsel auf V4.16 weiter bearbeiten. Jedoch können mit V4.16 erstellte Muster nicht mehr auf älteren Versionen bearbeitet werden. Es empfiehlt sich deshalb, das Update pro Betriebseinheit integral durchzuführen.

Weitere Informationen gibt Ihnen gern unser Ersatzteildienst.

Jakob Müller AG Frick
Ersatzteildienst
parts.jmf@mueller-frick.com

Mit dem Update lässt sich der Einzugsplan aussdrucken